Sonntag, 28. Juni 2009

22 - 27 Juni Ueno Zoo

Hey ho,

Diese Woche war super Wetter in Japan ...
Es war heiß, sehr heiß. ...
Es war eine unerträgliche Hitze.

Auf Grund dieser Wetterbedingungen hatte ich beschlossen, ab sofort nicht mehr zu rennen (Außer beim Basketball) oder andersweitig irgendwo hinzueilen. Resultat war allerdings, dass ich fast immer zu spät kam. Aber die Hitze macht es unmöglich sich viel zu bewegen und der Sommer hat gerade erst angefangen.

Am Montag kam Candy zu spät, da sie erst im Morgengrauen aus einer entfernteren Provinz aufgebrochen ist. Ich habe dann den gesamten Tag mit ihr verbracht.
Ach ja, während des Unterrichts sind japanische Studenten gekommen, um mit uns Sprechen zu üben. Es war ein bischen wie eine Blitzdateparty. Wir hatten 20 Minuten um uns vorzustellen und mit ihnen ein Gespräch zu führen, danach wurden die Partner gewechselt. Ich habe dabei Masaki, Kaori und zwei andere Japanerinnen kennengelernt. Dabei habe ich gemerkt, dass ich normalen Small Talk schon ohne Probleme führen kann. ^^


Am Dienstag ... war genauso wie der Montag nur mit dem Unterschied, dass ich am Dienstag mit Leve (auch aus der Uni Halle) und Lars zu einem Treffen mit dem Institut für deutsche Sprache während der Mittagspause gegangen bin.
Und ab der kommenden Woche sind wir Lehrerassistenten, die Tutorien an die Erst und Zweitsemestler geben. Danach bin ich mit Candy in den Park gegangen. ... ^^

Am Mittwoch Habe ich nach dem Lunch mit Lars zusammen Emi und Hiromi Deutschnachhilfe gegeben. Ich hatte Emi und Hiromi dies bereits letzte Woche angeboten, bevor ich mich für das Tutorium beworben hatte. wie sich herausstellte haben sie sich auch für das Tutorium eingeschrieben, d.h. dass es ein Testlauf für die kommende Woche war. Es lief auch ganz gut. Ich habe mit ihnen versucht eine Einkaufs- und eine Kaffeekränzchensituation durchzuspielen. Auch wenn ich ab und zu auf japanisch Vokabeln erklären musste, lief es ganz gut.

Am Donnerstag war ich eine lange Zeit mit Candy auf einem Spielplatz etwas weiterentfernt von der Sophiauniversität und dann gegen 17 Uhr sind wir zurückgegangen und ich bin zur Diskussionsrunde von GLNet gegangen. Thema des Abends war "Mote - jemand der beliebt ist". In Japan ist "Mote" ein wichtiges Wort. Jede/r junge JapanerIn versucht wie die Idole aus den Magazinen auszusehen, daher sehen hier viele wie Topmodels aus. Es gibt zahlreiche Magazine und Zeitschriften, die sich mit diesem Thema beschäftigen, u.a. mit Artikeln "Welchen Job muss man nehmen, um "mote" zu sein?" [Antwort:Flugbegleiterin (Frauen)] "Was muss man beim Date machen, um "mote" zu wirken?" etc.
Es war sehr spannend und interessant, da wir herausgefunden haben, dass alle Japanerinnen mit denen wir gesprochen haben, auch versuchen so "mote" wie möglich zu wirken. Ach ja und was ich jetzt von den Japanerinnen weiß: Japanische junge Männer wirken schwul (mit ihren Handtaschen, Make-up, den gestylten Haaren, und dass sie gemeinsam auf Toilette gehen etc.)

Viel herausbekommen haben wir nicht, aber ich habe ein paar Leute wiedergetroffen, die ich nicht so oft sehe (Sok, Kyle (aus meinem Aikido Zirkel!!!), Vincent und Ikuto). Ich muss Ikuto mal ein bischen mit Mails nerven. Er ist mir noch ein paar Informationen für sein Konzert schuldig.

Am Freitag haben wir im Unterricht Samuraihüte gebaut. Und ausgerechnet an diesem Tag war Lars nicht da. Er wird sich wohl grün und blau ärgern wenn er das hier liest. Es hat natürlich sehr viel Spass gemacht. Die Beste und witzigste Stunde überhaupt. Ach Gott, haben wir gelacht. Lässt sich in Worten garnicht ausdrücken. ;-)

Nach dem Unterricht konnte ich nicht anders vor Lachen zu strahlen. Jeder in der Uni wusste das ich unglaublich mich auf etwas freute und folglich wussten es auch bald fast alle meine Freunde an der Uni. Ich bin am Freitag nämlich zum Ueno Zoo mit Candy zusammen gegangen. Sam aus meinem Unterrricht hat uns vorher noch Tipps gegeben, was wir wie wo machen sollten, denn zum Uenozoo zu gehen, war Teil seines geplanten perfekten Dates (er hat aber noch keine Freundin, und wartet noch auf die Möglichkeit zur Umsetzung, aber Sam ist so cool, dass es nicht lange dauern wird).
Fei Fei, die sich noch bei uns wegen ihrer fielen Hausaufgaben und noch kommenden Stunden an dem Tag beschwerte, sagten wir nur noch, dass wir in den Zoo gehen. Sie wollte dann nichts mehr von uns hören ;-)
Auf dem Weg nach draußen habe ich dann meinen gesamten Aikidozirkel getroffen, die zufällig an dem Tag ein Photo machen wollten. Da sowas wichtig ist, musste ich 10 Minuten da bleiben. Masato, der Co-Kapitän entschuldigte sich oft, dass er mein Date verzögerte. (Recht tat er)
Danach sind wir dann endlich zum Uenozoo gegangen.
Vor dem Zoo sind wir zu einen Pizzaimbiss gegangen, um Mittag zu essen.
Danach betraten wir den Uenozoo, eine der größten und wichtigsten Touristenziele Tokyos. Schon beim Kartenschalter mussten wir feststellen, dass der einzige Panda des Zoos bereits tot ist.

Danach ging es in ein romantisches Date mit einer Menge Spass.
Das schönste ist, dass Candy Ironie versteht und wir uns daher, die gesamte Zeit mit ironischen Aussprüchen den Tag versüßen. ^^






Dieser Schrein ist ein Geschenk Thailands für die nun schon seit 200 Jahren anhaltende Zusammenarbeit mit Japan


Hier noch ein Hinweis an die Männer: Hofft, dass nach einem romantischen Kuss, die Geliebte nicht zu euch sagt, es sei kühler geworden. Auch wenn Candy recht hatte, dass es klimatisch abgekühlt worden war, konnte es keinen schlechteren Moment geben, es zu sagen. ._.

Wir mussten leider feststellen, dass es kein Aquarium gab, das ist irgendwo extra in Tokyo. Ich liebe das Aquarium im Zoo immer am meisten ...
Naja aber es gab eine Menge andere Tiere zu sehen.































Leider machte 17 Uhr bereits der Zoo zu und daher schafften wir nur die Hälfte. Hat aber auch den Vorteil, dass wir noch ein zweites Mal gehen können ^^
wenn der Zoo übrigens schließt kommt eine Musik wie, wenn ein großer Krieger gestorben ist, seine Freunde seinen Tod erfolgreich gerächt haben und daher der Kireger nun in Frieden ruhen kann(Filmende).

Später, waren wir wieder im Ueno Park, wo wir noch einige Stunden auf einer Bank redend verbrachten, bevor wir zur Ueno Shoppingeinkaufsmeile aufbrachen.
Mit Purikura und gemeinsamen Essen in einer Ramenbude beendeten wir den Tag.



Am Samstag ... Himitsu ;-)

Am Sonntag ging es zum Karaoke!!!!
John, eine Freundin von John, die ihn zufällig im Pub kennengelernt hatte, Hiromi, ihr (Ex?)Freund aus Amerika, Fei Fei, Sam, Candy und ich haben uns in Shibuya getroffen. Auf dem Weg nach Shibuya habe ich mit einem Kanadier einen lustigen Small Talk geführt. Wir kannten einander überhaupt nicht, aber reden war besser als schweigend im Zug zu sitzen. Er war sehr lustig und hat die Bahnfahrt wie eine Minute erscheinen lassen. Nach dem Namen haben wir beide nicht gefragt, da es unwahrscheinlich ist, dass wir uns nochmal sehen werden.
ABER das nur nebenbei. Wichtig ist, dass wir zum Karaoke wollten.
An dem Tag regnete es stark aber es war gleichzeitig auch sehr warm, weswegen ich kurze Hose und Flipflops trug. Zuerst sind wir in eine Gaststätte gegangen in der wir schönste japanische Speisen zu uns nahmen. Natürlich mit einer großen Portion Spass.


John und seine Freundin


Hiromi und ihr (Ex?)Freund John


Lovecouple No. 1


Candy und Fei Fei


Das Essen




Wir sind danach ins "Karaoke utahiroba" gegangen. Zwei Stunden singen, lachen und mehr für 500 Yen. Ziemlich günstig für einen Sonntag. Zudem habe ich es mir mal gegönnt mir an einer der vielen Spielzeugmaschinen etwas kleines zu holen.



Son Goku auf seiner Jindujun. Ich wollte aber den Supersaiyajin mit Dragonball -.-

Nun bin ich wieder zu Hause. Nächste Woche habe ich eine Menge zu tun. -.-
Das Tutorium, dass ich leite beginnt am Dienstag und Freitag. Am 'Mittwoch habe ich Aikidotraining und ich nehme mir auch viel Zeit für meine Freundin ...

Kommentare:

Mian hat gesagt…

mann, ist das zucker! z-u-c-k-e-r!! man bekommt schon vom ansehen eurer pärchenfotos karies ;D
in den zoo würde ich zu gerne auch mal gehen, aber dass es kein aquarium gibt ists chade. aber gibt#s da nicht die tokyo-seaworld? das wär noch viel mehr wünschenswert. und hey, origamiprnz, wenn sie sagt, dass es kühler wurde, dann nur, weil du ihr unglaublich toller und cooler freund bist. schaff das mal *nick nick* ^^
ich wünsch dir ne schöne woche und nicht ganz so viel stress. und ach ja - JINDUJUN ist prima!! wer will schon nen dragonball und nen doofen supersaiyajin!! back to the roots baby :D

Julenka hat gesagt…

Hallöchen,

das Lesen deiner Texte macht wirklich wahnsinnig viel Spaß :D Da strahlt so viel Lebensfreude und Glück raus, das reicht, um einen selbst auch total happy zu machen! Ich freu mich jedes Mal, wenn ich das lese!

Der Zoo sah echt toll aus, ich bin ja ein großer Zoo-Fan :) Und dann noch mit der Freundin rein ... echt perfekt!

Liebe Grüße nach Japan,
Jule

Anonym hat gesagt…

Wir wollen Update! Wir wollen Update!