Dienstag, 5. Mai 2009

4.Mai Wiedersehen mit Erico und Ulli ... Zusatz: Stefan wird Kawaii ^^

Hey ho,

Heute zu beginn der Golden Week habe ich mich mit Erico und Ulli getroffen. Es ist schon eine Ewigkeit her seit ich sie gesehen habe. Aber das Treffen war erst 17 Uhr, viel Zeit also um anderes zu tun.
Der Tag begann einfach mit Tränen als ich die letzte Folge von Hana Yori Dango sah. *Was für eine Liebesszene* ...
Danach hieß es Wäsche waschen, Emails beantworten und es irgendwie schaffen, dass der Kamm auch meine Haare kämmt und nicht nur vom weiten missmutig anschaut. gegen 14 Uhr bin ich dann zum Hundert-Yen-Shopgelaufen und habe mir dort Mittag besorgt, dass ich in der Küche zubereiten musste. Ich hätte Laurel oder Ray fragen sollen, ob sie für mich kochen wollen, aber ich habe es vergessen und habe stattdessen selbst versucht zu kochen ... schwerer Fehler -.-
Die Yakisoba, das Fleisch und der Käse schwimmten im Öl/Fett was auch immer ... -.-
Geschmeckt hat es dennoch irgendwie ... -.-

Ungefähr gegen 16 Uhr habe ich mich losgemacht. das Wetter sah nach Regen aus und ich habe kurz darüber nachgedacht einen Regenschirm mitzunehmen. Ich habe keinen mitgenommen. Den Stress, den die ganze Zeit in den Bahnen halten zu müssen, wollte ich mir ersparen.
Ich bin 17.05 in Shinjuku ... Das war leider die richtige Zeit, aber der falsche Ort. In Shibuya wollte wir uns treffen. Argh! Da war ich froh dass ich ein Handy nun besitze, denn ich konnte anrufen und sagen, dass ich mich verspäte. In der Shibuya Station ging dann die Sucherei los. Ich bin natürlich am falschen Ausgang rausgegangen und über mehrere Telefonate stellten wir fest, dass ich bei einem grünen Bus war und sie an einer grünen Bahn ... -.-
Durch Zufall haben wir uns gefunden. (Wie immer!! Zufall!!)

Wir sind dann zu sechst in ein Lokal gegangen und haben ... Manjayaki wieder gegessen ... Überraschung!!! Kennt der Leser das nicht irgendwoher? Ja am Freitag habe ich bereits ein Manjayaki Restaurant besucht.
Nichts desto trotz haben wir eine Menge Spass gehabt. Das Essen war gut, aber leider auch einbischen teuer. In den nächsten Wochen werde ich ein wenig zurückschrauben müssen. Hier aber ein paar Bilder.


Erico, die unglaublich schnell japanisch spricht. Die schnellste Japanisch-Sprecherin, die ich bisher kenne


Hidemi, die sehr gerne Spazieren geht. Wenn ich es richtig verstanden habe, ist sie von der Tokyo Innenstadt schon bis zum Fujisan gelaufen. Das ist eine halbe Ewigkeit!!!



Hier ein Okonomiyaki mit Käse ^^



Die Reste eines Manjayaki mit Käse



Ist das Ulli? ... Ja ist er, nach dem er sein erstes Paar Stäbchen (Hashi) mit roher Kraft zerstört hat



Okonomiyaki mit Nudeln (Soba) und Ei (Tamago) Bei der Zubereitung



Dasselbe Okonomiyaki mit zwei zusätzlichen Soßen, getrockneter Fischhaut (Die sich bei der gesamten Zuvbereitung über bewegt hat) und grünem Gewürz


Er war es nicht ich!!!



Manjayaki bei der Zubereitung: Erst das feste in einem Ring auf die heiße Platte legen und dann das flüssige in die Mitte gießen. Das ganze gut miteinander verrühren und immer wieder mal klein hacken. Im halbflüssigen, halbfesten Zustand direkt von der heißen Platte Essen.



Was mag unter dem Deckel sein?



Richtig eine Mochi-Pizza ... Am Ende sah es wircklich aus wie eine Pizza, schmeckte aber wie Mochi (Reisteig)



Was verbirgt sich unter diesem Deckel?



Eine andere Mochipizza

Wir haben uns alle dabei selbst vorgestellt und ich habe sogar mal die Namen erfahren. Einer der Männer hieß Yoshi (irgendwas noch dazu, aber er möchte lieber Yoshi, wie aus super Mario genannt werden). Mit ihm habe ich lange über Filme, Anime und Drama geredet. Nach dem Gelage sind wir rausgegangen, und Akusa und Erico suchten ein Café in das wir uns setzen konnten.

ich nutze die zeit um einige Bilder für die Forschung zu schießen:




Kat Tun - eine sehr berühmte Pop Band ...




Labi, dass ihr im Hintergrund sehen könnt, wurde mir als ein sehr gutes Geschäft empfohlen, vielleicht gehe ich da irgendwann mal rein.





Karaokekan - hier kann man Metallica, Slayer und Dir En grey nach belieben singen. Das zeigt nur wie weit die Lieder Liste reicht, wenn man sogar Metal singen kann. Es sind vorallem moderen Lieder, die man singen kann. Es ist einfach genial und viel besser als in Deutschland.

Wir fanden dann ein Café. Zu mittlerweile siebent haben wir lange Zeit gelacht und uns über alles unterhalten, aber irgendwann verlor ich die Konzentration und verstand nur noch Brocken von dem was gesagt wurde. Es ging in den meisten Fällen um Toiletten und Begegnungen darauf. Irgendwann lachten alle nur noch wenn schon wieder dieses Thema aufgegriffen wurde.

Zum Schluss sind wir noch in eine Spiele Halle gegangen um Purikula zu machen. Hier die Ergebnisse. Stefan wird Kawaii:





Tja das ist dann alles was heute so passiert ist. Wir trennten uns und alle fuhren nach Hause. Hoffentlich sehe ich sie irgendwann wieder.Ach ja wir tauschten noch unsere Handynummern aus und Emailadressen ... Was wir in Deutschland noch mit "Ich klingel dich an und du mich" funktioniert, wird in Japan einfach mit Infrarot gemacht. Geniale Technik, wir haben dafür auch schon einen Namen gefunden: "Telefonsex" (Sex zwischen den Telefonen, da man die Handys dicht an einander halten muss, damit es funktioniert).
Hidemi hat mir dann noch eine SMS mit den Purikulabildern geschickt, als ich gerade auf dem Heimweg war.

Morgen treffe ich mich mit Kaori um mit ihr Ikebukuro unsicher zu machen. ^^

Dscha, matane ...

Kommentare:

Mian hat gesagt…

kawaii origami prinz~ purikura sind toll. hab heute min okay für den sommer bekommen (^__^) wir sehen uns also!!
toll, ich möchte auch einen yoshi aus super mario kennen~ yoshi ist mein held~ ich wünsche dir weiterhin noch eine schöne golden week!

Julenka hat gesagt…

Hallöchen,

das Essen sieht ja wahnsinnig gut aus - oder liegt es daran, dass ich gerade Hunger habe ... ?
Ich finde es sehr gut, dass auch du als Mann Tränen bei einem JDorama vergießen kannst! ~stolz auf dich bin~

Übrigens: Irgendwie macht dich die Schleife nicht kawaii ... Aber sie steht dir :p Sehr männlich!

Julia