Sonntag, 12. April 2009

12. Tag Grillen mit Aikido Zirkel und Hanami, die Sechste.

Heute wollte ich mich mit den Leuten vom Aiki Kai Zirkel treffen.
Es war ein 10 Email langes japanisches Wortgefecht, bis ich mit jemandem Shinjuku Ostausgang 10.30 Uhr alt Treffpunkt ausmachen konnte. Ich hatte, als ich ankam, zwei Probleme in Shinjuku:
1. Ich hatte keine Ahnung wie irgendjemand vom Zirkel aussah und sie kannten mit Ausnahme zweier Mädels (die mich überhaupt erst dazu überreden konnten) mich auch nicht.
2. Gab es an der Haltestelle Shinshuku keinen Ostausgang!!! Ich bin mehrmals hoch- und runtergelaufen, aber es gab nur einen neuen Südausgang, den alten Südausgang und einen Südostausgang. "Das ist echt eine Schweinerei" dachte ich mir. Ich habe dann am Südostausgang gewartet denn dass beinhaltete wenigstens ein "Ost". Ich bin noch im Bahnhof geblieben, da ich dann hätte mit den Leuten weiterfahren können. ^^
Doch als es dann 10.50 Uhr war bin ich dann rausgegangen und da hang auch ein Plan des Bahnhofs. Draußen!!!! Drinne hing nirgendwo einer, aber dafür draußen!!!! Da fand ich heraus, dass es doch einen Ostausgang gab. Verdammt!!! Ich bin dann schnell dorthin gelaufen, aber wie zu erwarten war, war dort niemand der nach einem Gaijin Ausschau hielt.Ich hoffte dann nur, dass sie sich noch verspätet haben und wartete weiter an der Stelle und *lucky* irgendwann haben mich zwei angesprochen. *Yokatta*

Es war auch die richtige Entscheidung zu diesem Barbecue überhaupt zu gehen, denn wir hatte ein Menge Spass. Die beiden Japaner stellten sich als Asaga und "Dirty" vor, wobei dass gründlich in die Hose ging, denn sie haben dirty zum besseren Verständnis aufgeschrieben und statt "i" ein "o" benutzt. Peinlich, peinlich!!!
Sie hatten mir vorher geschrieben, dass wir zum Kaminoge Bahnhof fahren würden, es hat mit einer Ausnahme die gleichen Zeichen wie Ueno und daher dachte ich, dass sie Ueno meinten, doch später haben sie meinen Fehler nochmal berichtigt und Kaminoge nochmals geschrieben und gesagt. Das Problem: Kaminoge liegt weit im Westen und ist nur mit dem Shinkansen (glaube ich, auf jeden Fall nicht die JR) zu erreichen. Wir stiegen also ein und begannen unserer kleine Weltreise. Natürlich habe ich auch die ganze Zeit mit ihnen gequatscht (shaberu falls ihr darauf stoßt, sagen Japaner viel eher als iu - sagen oder hanasu - sprechen). Naja, irgendwann haben wir dann auch unseren Bahnhof verpasst und mussten nochmal ein Haltestelle zurückfahren. Wir kamen dann am Bahnhof an, wo wir warten mussten.

Okay hier ist jetzt die richtige Stelle es mal zu sagen: Tokyo ist warm, verdammt warm. Ich laufe hier seit Tagen nur noch im T-Shirt rum. Also egal was ihr aus Deutschland kennt, vergesst es. Die Hitze hier bringt einen um. Jetzt verstehe ich auch, warum jede Wohnung ihre eigene Klimaanlage hat. Die ist seit gestern immer an, obwohl ich dann immer fast erfriere, da die viel zu stark ist. Meinen PC habe ich jetzt auch nicht mehr solange an, da der mir sonst durchglüht.

Naja wir warteten und glühten in der Sonne. Irgendwann kam ein anderer aus Hongkong stammender Austauschstudent. Er war auch ziemlich lustig drauf aber er konnte viel besser Japanisch als ich. -.-
Irgendwann kam auch ein Mädel, auf dass man scheinbar gewartet hatte und die Truppe ging los. Auf dem Weg zum Grillplatz trennten sich das Mädel und noch ein anderer von der Gruppe, um nochmal einkaufen zu gehen.







Wir erreichten nach 10 Minuten eine lange und breite Grünfläche am Fluss ... am Bach Tamagawa. Schnell war ein geeigneter Platz gefunden und die Vorbereitungen zum Grillen begannen. Zum Beispiel gab es keinen richtigen Grill, sondern mit Steinen und einem kleinen Gitterrost für Kohle und einem Backblech wurde so was in der Art gebaut. Es gesellten sich dann noch zwei weitere dazu, die bei weiten besser Englisch konnten und mit denen ich auch viel Englisch und Japanisch redete.







Die Bemühungen der Japaner zum Anzünden von Holzkohle sind beachtlich, doch das Resultat lässt lange auf sich warten. Sie brauchten mehr als eine halbe Stunde, was bei uns in 10 Minuten geklappt hätte (Die Bedingungen zum Grillen waren optimal).
Irgendwann kamen die zwei auch vom Einkauf zurück und wir konnten endlich Essen fassen.







Da ich nicht alle Namen des Essens kannte, hier eine Beschreibung: Bambussprossen mit Fleischstreifen, dann kleine Wiener, große Bohnen und Paprika, danach die zwei Gänge nochmal dazu gegrillte Pilze, darauf folgten zwei Platten mit kleinen Fleischscheiben, danach Zwiebeln und eine höllisch gute Soße dazu, dann Yakisoba (gegrillte Nudeln mit Bambussprossen und Fleischstreifen), dann gegrillte Kartoffeln, Zwiebeln und Pilze und zu guter letzt nochmal Yakisoba.
Während des Grillens haben wir auch Frisbee (keine Ahnung wie man das Wort schreibt) gespielt. Ich habe es dann auch geschafft, den in den Tamagawa Bach zu werfen, wo ich ihn gleich mit nassen Hosen heraus holen musste. Ab dem Zeitpunkt trug ich nicht mehr meine Hosen, sondern die eines anderen.
Während des Grillens haben uns zweimal Strandaufsichtsleute/Polizisten angesprochen. Nachdem zweiten Mal wurde klar, dass wir nicht an dieser Stelle grillen durften, sondern nur in der Nähe der Kirschblüten -.-
Wit haben alles zusammengepackt und sind unter die Kirschblüten (mit dem heißen brennenden Grill). So hatte ich dann heute mein 6. Hanami. ^^
Wir haben dann noch viel Frisbee gespielt und hatten eine Menge Spass.
Mehr kann man dazu nicht mehr sagen, außer dass ich nun Frisbeewerfen gelernt habe.

Abends haben wir uns dann auf den Rückweg gemacht und ich habe in der Bahn meine Haltestelle verschlafen. Ich musste dann noch mal eine Haltestelle zurückfahren.
Naja das wäre dann heute schon alles.

Ab morgen beginnt mein Studium, deswegen bin ich dafür, dass ich nur noch am Wochenende euch die Zusammenfassung der Woche und das Wochende beschreibe, da ich noch nicht sicher bin, wieviel Zeit ich nun während der Woche habe. Ich danke euch allen dass ihr so fleißig mitlest. ^^
Mal sehen was der morgige Tag bringt.

Baibai

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Frisbee! Das Wort heißt Frisbee! Wer andere ständig über Japan korrigiert, muss damit rechnen, dass ihm das Gleiche beim kleinsten Fehler droht.

Anonym hat gesagt…

Kleinster Fehler? Stefans Posts sind gespickt mit (teils seltsamen) Fehlern, aber ich denke darüber kann man hinwegsehen, wahrscheinlich ist er einfach übermüdet wenn er schreibt.

Julenka hat gesagt…

Hallöchen,


ist es jetzt echt schon so warm? Ich glaube, ich werde sterben, wenn ich im August/September mit Jule für ein paar Tage nach Tokyo komme ... ~röchel~

Grillen würde ich auch gerne endlich wieder ... noch dazu an so einem hübschen Strand mit netten Japanern ... du bist echt zu beneiden. Und wie immer finde ich es total faszinierend, welchen Aktivismus du an den Tag legst - mit mehr oder weniger fremden Japanern einfach an einen unbekannten Ort zu fahren und dort zu grillen... nicht schlecht. Und dass du immer voller Geduld & Hoffnung alles weiter versuchst, selbst wenn du dich verläufst / verspätest ... wirklich, toll! *bewundernd anglubsch*

shaberu - wird gemerkt! Klingt irgendwie nach "schnattern", ich denke, das lässt sich merken!


Julia

Mian hat gesagt…

ich find deine fehler toll~ passen zu dir ^^~

mit dem shinkasen? wie war das denn so? stell ich mir besser vor als die blöde deutsche bahn, viel besser sogar.

grillen klingt super, und es klang auch sehr lecker. ich hab hier auch schin angegrillt, das wetter ist hier traumhaft und ich hab mir einen minirock zugelegt, den du nicht bewundern kannst tätätä~

ich wünsche dir viel erfolg beim studium! streng dich an und pass auf dich auf~