Donnerstag, 2. April 2009

2.Tag

Der Donnerstag fing gut an.




Ich habe meinen Wecker um 7 Uhr wahrgenommen und draußen hat eine Frau mit freundlichen Worten mittels eines Megaphons etwas laut und deutlich verkündet. Es war irgendeine Bekanntmachung, aber nach dem Aufstehen klingt alles wie eine Kampfansage, wenn man mit dem falschen Fuß aufsteht. Gegen 8.30 Uhr bin ich dann wirklich aufgestanden und versuchte mir zu überlegen wie ich mein Frühstück herunterbekommen soll. Das Problem war, dass ich es von Zuhause aus gewohnt war zum Frühstück Weißbrot oder Brötchen mit Nutella zu essen, wahlweise auch Käse oder Salami. Gestern habe ich im Hundert Yen Shop nichts dergleichen bekommen können, nur ein Kuchenbrot und eine Knüppelsalami. Und als Getränk habe ich zufällig kalten Pfefferminztee genommen. Es dauerte eine Stunde oder so bis ich es gegessen hatte. Es hatte zwar geschmeckt, aber sein Frühstück umzustellen, ist nicht einfach, besonders nicht für mich. Naja irgendwann war ich fertig und ich habe dann noch Sport gemacht und die üblichen Badsachen. Naja nicht ganz, denn ich habe immer noch nicht die Duschen für die Männer gefunden, ich kann nur von Glück sagen, dass ich noch nicht großartig ins Schwitzen kam, aber ich konnte zumindest jetzt schon das Gebiet eingrenzen, in dem sie liegen sollten, da sie wohl gegenüber der Damenduschen liegen müssen.

Ich bin dann endlich irgendwann losgegangen, um meine "Orientation" in der Uni zu haben.














Als ich jedoch in Yotsuya ankam, merkte ich, dass ich noch gut 2 Stunden Freizeit hatte. Diese Zeit wurde natürlich genutzt und ich habe meine neue Universität mal ein bischen ausgeleuchtet. Irgendwann werde ich sie auch einmal von innen photographieren.


























Ich bekam dann auch Hunger, als ich in einem der Gebäude viele Leute an Tischen sitzend essen sah. Ich fand dadurch auch schnell die Mensa. Dort gibt es - wie in vielen anderen Gaststätten auch - ein geniales System: Du siehst das Essen vorher schon in einem Glasskasten und an einem Automaten daneben bezahlst du es, um einen Essenscoupon zu bekommen. Mit diesem Coupon kann man dann gleich das schnell zusammengewürfelte Essen bekommen. Ich habe durch Zufall, weil ich nicht alle Zeichen lesen konnte, Curry genommen. Ich werde wohl ab jetzt so oft wie möglich Curry Essen, denn unserem Essen kommt jenes immer noch am nächsten und die Mensa scheint dass jeden Tag zu verkaufen. ^^
Als ich an meinen Platz ging sprach mich ein ausländischer Student an, wie sich herausstellte war er Deutscher, da konnten wir endlich wiedermal in der guten alten Landessprache kommunizieren ;-P Naja er hat mir ein paar Tipps gegeben und noch erzählt, dass er nicht hier sei, um Japanisch zu lernen und in den Japanischkursen nicht mitschreibe.Das kann ich leider nicht verstehen, denn wozu ist man denn noch solange in Japan, als primär die Sprache und sekundär Landeskunde zu lernen.

Egal es war die erste Bekanntschaft, die ich gemacht habe, deswegen war ich dennoch glücklich zu wissen, dass die anderen ausländischen Studenten nicht verschlossen sind. Danach ging ich zur Orientation und da habe ich Lars wiedergetroffen. ^^
Uns haben auch noch zwei Amerikanerinnen angesprochen, wovon die eine halbjapanerin war und deshalb fließend Japanisch kann. (Wenn man diese dann auch nicht versteht, dann zerrt das ein bischen an einem, aber davon lassen wir uns nicht kaputtmachen. ^^)
Bei der Orientation wurden uns mehr Papiere und mehr Botengänge auferlegt. -.-
Nun das ich die Einwanderungsbehörde aufsuchen muss ist mir klar, aber dazu braucht man doch nicht 5 Blätter, um das einem zu sagen. Naja man soll sich ja nicht beklagen, manches war sehr nützlich und auf den Blättern stand es mmer in einem anderen Zusammenhang. Aberr leider sind es wirklich viel zu viele Dinge. Der Leiter der geisteswissenschaftlichen Fakultät Yoshitaka Okada hat einen ziemlich belebenden Erzählstil und auch der Japanischlehrer Kiyoshi Noguchi scheint streng aber nett zu sein. Am Ende wurden uns "Monitor" Studenten zugeteilt, die uns betreuen sollen. Ich habe mit einer Australierin eine ziemlich hübsche Japanerin namens Nami zugeteilt bekommen *Yosh* (^____^)y
Sie haben mir dann noch erklärt wie und wann ich dem Basketballclub beitreten kann.
Nächste Woche schaue ich da mal rein, vielleicht habe ich dann jede Woche 4 mal Training, dass wäre cool. ^^
Nami stellte mir dann auch gleich ihre Freundin Julia vor und beide studieren Germanistik. Sie haben mich auch gefragt, ob ich ihnen nicht auch bei ihrem Deutsch nachhelfen könnte. Und so habe ich sie überredet mit mir ein Tandem zu machen, halbe Stunde Deutsch, halbe Stunde Japanisch und man trifft sich halt auch oft. ^^
Naja die beiden mussten dann zu einem Meeting, um die Begrüßungsfeier, die morgen ist, zu organisieren. ^^







Ich bin dann mit Lars shoppen gegangen. Vor dem Eingangstor lernten wir noch kurz eine Deutsche kennen, die uns noch ein paar gute Ratschläge auf den Weg gab. Ich zeigte Lars den Buchladen, spezialisiert auf Fachbücher über japanische Sprache und Sprachen lernen, in dem ich gestern schon mit Nancy war. Dort fand ich ein Grammatikbuch, dass ich schon in Halle gesehen habe und das richtig gut ist, dass habe ich dann gleich gekauft. ^^
Diese 3000 Yen bereue ich nicht ...




Ich bin dann mit Lars los, um mir ein Handtuch zu kaufen. Er sagte: "Gehen wir nach Akirabara!" ... dem Vergnügungsdistrikt, doch dort gab es nur Vergnügungssachen. Lars dachte dort gäbe es ein Kaufhaus, dem war leider nicht so und so sind wir dann nach Shinjuku gefahren. In Shinjuku sind wir in ein Kaufhaus gegangen, dass 10 Stockwerke besaß. Bis auf die obersten zwei sind wir alle abgelaufen. Wir sind von Oben nach unten gelaufen und fanden in der untersten Etage (2.Untergeschoss) im letzten Laden Handtücher. Diese 3000 Yen habe ich für 2 Handtücher genervt ausgegeben.
Etwas so simples wie Handtücher findet man in so einer großen Stadt wie Tokyo einfach nicht.
Aber ich habe mir nun Geschworen, bevor ich irgendwas kaufe, immer erst nach Nishi-Kawaguchi zu schauen, denn da ist alles viel billiger und da gibt es auch alles (Ich fand da einen gróßen Supermarkt, der mit Sicherheit auch Handtücher für ein paar hundert Yen hat)
Dass einzig Gute ist, dass ich Markenhandtücher habe ... Nein dass ich überhaupt nun Handtücher habe'!!!!
In dem Kaufhaus waren wir die einzigen Gaijins und den Frauen waren wir immer im Weg, denn in jedem Geschäft, in das wir gingen, um zu suchen, war überfüllt mit Frauen.

In Shinjuku haben Lars und ich dann noch ein Ehepaar gefragt, wie der günstigste Weg nach Nishi.Kawaguchi ist und sie waren sehr freundlich und haben uns gerne geholfen.
Lars und ich haben uns an der Stelle dann getrennt und ich ging zu meinem Bahnsteig.
Zwei Bahnen lang konnte ich nicht einsteigen, den es waren zuviele Menschen für die Bahnen. Ich habe mich dann einfach wie alle anderen versucht hereinzudrücken und zum Glück ging alles gut. ^^

Ich habe gestern ja vom KFC erzählt. Heute war ich drinne und lecker sage ich euch ist das!!! Aber auch teuer!!! Nochmal werde ich das wohl nicht machen.
Aber an diesem Abend, wo ich so ein Abenteuer mit der Handtuch Suche hatte, war das auch egal. Das ist wie das Frust-Schuh-kaufen der Frauen. Es musste einfach sein.

Ich habe dann noch schnell im Hundert Yen shop bischen Trinken und Essen für Morgen besorgt und bin dann zum Wohnheim gegangen.


Die Japaner haben echt ein Müll Problem, wenn die dass so immer machen ...

Dort angekommen, fragt mich dann ein Student, wo die Dusche in dem Haus sei ... Kenne ich diese frage nicht irgendwoher? ... Ach ja die habe ich mir ja selber gestellt. Er hatte zumindest sowas wie einen Lageplan des Wohnheims und wir fanden dann auch die Dusche, die der Frauen ...
Aber ich habe dafür die Küche gefunden. Yeah! Nun konnte ich endlich meine Dosenpfirsiche öffnen. ^^

Morgen werde ich mich darum kümmern auch einen Wecker zu bekommen, denn ich bin mir nicht sicher, wie sehr ich den an meiner Uhr höre, wenn ich schlafe. Morgen ist auch mein Einstufungstest, die Begrüßungsfeier und Kirschblütenschau ^^
Habe also viel zu berichten ^^

Baibai Stefan

Kommentare:

Li hat gesagt…

Yeah!! Erste!! *lach*
Also, das klang ja mal wieder alles super spannend!! ^^
Sehr cool, dass du uach gleich so viele Bekanntschaften machen konntest!! Dann bist du nicht so allein!!
Ich hoffe, dass du bald die Duschen für die Männer findest, sonst hast du ein Problem. *lach*
Ich wünsch dir für deinen 3. Tag viel Spaß und ich beneide dich extrem für die Kirschblüten-Show!! ^^"
hdl, Li

Mian hat gesagt…

WOW! Jeder Tag bei dir bietet so viel Spannung und Aufregung wie hier eine ganze Woche... nicht mal.
KFC! Schäm dich! Da kannst du dir Nigiri aus'm 100 Yen Shop holen und du gehst zum Öko-Mc-Donalds ^^°
Ich wünsch dir viel Glück für deinen Einstufungstest! Und natürlich viel Erfolg beim Suchen (und Finden!!) der Dusche... hehe~

Pass auf dich auf!

Ahiku hat gesagt…

Gibt es eigentlich keine Handtücher in 100Yen shops? XD Bin mir da jetzt nicht so sicher, aber normal gibt es ja sogut wie alles darin. o.o°
Viel Spaß weiterhin ^^

sidmaron hat gesagt…

Haha, ich muss echt sagen. Dein Bericht war sehr amüsant zu lesen! xD
Hoffentlich bist du jetzt nicht zum Müffeln verdammt! *hihi*
Aber du findest die Duschen bestimmt noch. LOL

Wünsch dir morgen noch viel Spaß & Erfolg! ;D

Vicky

Jule hat gesagt…

@ Li: morgen bin ich erste! wirst schon sehen!!! XD

wow, das klingt alles soooo aufregend und spannend und toll und beängstigend, und... und... und...
ich beneide dich echt um die kirschblüten-show, die is sicherlich wunderschön.
du bist ja jetzt sicher schon wieder aufgestanden (jetzt is es doch schon halb 10 bei euch, oder?) also falls du das noch liest: ich drück dir ganz doll die daumen für den einstufungstest. *drück*

hdl

Erik hat gesagt…

Kirschblüten da. Dusche weg. Man kann halt nicht alles haben. xD

Ein ordentliches Frühstück in Japan zu finden ist echt sehr schwer. Die Erdbeermarmelade is lecker. Vielleicht sollte man doch auf die japanische Variante umsteigen..?

Halt die Ohren steif!

xfranczeskax hat gesagt…

fFür haushaltskram aller Arten solltest du wirklich mal schauen, ob du nen 100Yen Shop, bevorzugt Daiso genannt, irgendwo finden kannst. 3000 Yen für Handtücher...mach das nicht!

Man kann zum Frühstpck ganz gut von Toast und Nutella-Ersatz bzw. Honig leben...

purple-kaoru hat gesagt…

oh gott XD das man in akiba keine handtücher finden kann, hätte ich dir auch sagen können XD

aber ich freu mich das du schon viele bekanntschaften gemacht hast ^^ und japanisches curry ist wirklich sehr lecker X3
aber soba- oder udon-nudeln kannst du auch mal versuchen zu essen ^^ oder gyoza~ alles sehr lecker~ (aber curry kommt unserem essen wohl wirklich am nächsten)
wegen frühstück habe ich einen japaner befragt (der schon angst hat das ich in japan wegsterben werde aufgrund des essens) - es gibt amerikanischen toast, schinken (etwas teuerer als hier), käse (geringe auswahl, etwas teuer), nutella-ähnliches zeug, honig und marmelade~ es gibt auch frühstücksspeck angeblich zu kaufen ^^ damit kannst du dir ein schönes rüherei machen zum frühstück würd ich sagen

p.s. shinjuku ist nun mal das mekka aller japanischen tussis~ also wunder dich nicht mehr darüber warum so viele frauen da in den geschäften rumspringen~