Mittwoch, 1. April 2009

Die Reise beginnt ^^


Ja nun also beginnt mein Jahr in Tokyo. Voller Freude, Erwartungen und Hoffnungen konnte ich die Nacht zuvor nur schlecht schlafen. Zudem ist es auch nicht klug, in letzter Minute sich noch mit anderen Dingen als dem Flug zu beschäftigen. Naja, letzten Endes hat es ja doch noch geklappt. Gegen 6 Uhr bin ich aufgestanden und gegen 7.30 Uhr ist mein Vater mit mir im Schlepptau losgefahren. Dank guter Verkehrsanbindung und keinem Stau kamen wir sogar 3 Stunden vorher an (9 Uhr). Im Parkhaus des Flughafens nochmal schnell verfahren, 8 mal mit demselben Fahrstuhl fahren bei nur 3 Etagen, weil es keine Beschriftung für den Weg zum Terminal gab und wir waren schon in der Etwas unruhig war ich dann doch schon, aber der Check in funktionierte unproblematisch ... mit der Ausnahme, dass ich 26 Kilo Gepäck besaß O.O
Aber die Frau sagte nur zu mir, dass das noch im Kulanzbereich wäre und schon ging alles ohne extra Zahlung weiter. Inka, Sarah und ich haben sogar Sitzplätze neben bzw. hintereinander bekommen. *Lucky* ^__^y

Der Flug nach Helsinki verlief unproblematisch. Wir bekamen sogar ein Essen innerhalb der 2 Stunden. Ich hatte einen Fensterplatz und habe aufgeregt geknipst. Ich habe kurzzeitig meine Freude am Fliegen erkannt (und dann in meinen Geldbeutel, der das Gegenteil behauptet).
Einer Stewardess habe ich dann noch aus meiner unbenutzten Serviette einen Kranich gefalten. (Wir sind ja auch mit Finnair geflogen, die haben den Fliegenden Kranich als Symbol)








Irgendwann landeten wir in Helsinki. Von oben aus gesehen war Finnland sehr schön. Viele Seen, Nadelwälder und wenige Gebäude wirkten von der Luft aus schon kühl. Dort warteten wir noch einige Zeit auf unseren nächsten Flieger nach Tokyo.
Doch in Helsinki mussten wir vom weiten Ansehen wie einer der Kontrolleure eine Reisende asiatische Familie zusammenschrie, was nicht sehr erbauend war.
Zudem gab es zwei Schalter für die Weiterreise einen für "citizen" und einen für "all passports"
In aller letzter Minute sind wir noch zu dem "Citizen" rübergegangen (richtige Wahl, denn "citizen" sind EU Mitgliedsstaaten und da geht es schnell und einfach), da in unserer Schlange nur Asiaten standen und in der anderen nur Europäer.

Naja nach langer Wartezeit ging es endlich in den Flieger und wir flogen in die Ferne. Ich selbst habe vom Flug außer dem Essen nicht viel mitbekommen, da ich hundemüde war. Ich schlief von dem 6 Stunden Flug ca. 5 Stunden, da die Fluggesellschaft uns Kissen, Decke etc. gab und dass auch genutzt werden musste. ^^
Ich bin pünktlich zum Frühstück wieder aufgewacht und habe mir dann noch 007 Ein Quantum Trost auf Japanisch angesehen und sogar alle einfachen Sätzen verstehen können, nur die Lageberichte waren unmöglich zu verstehen (vorerst).
Hier sei übrigens eines noch gesagt. Habt eure Anschrift eures Wohnheims etc. in Japan im Handgepäck, denn ohne diese Angabe scheint man bei der Registrierung am Flughafen riesige Probleme zu haben.
Dann kamen wir endlich in Narita (Tokyo) an. Nach einer kurzen relativ unproblematische Registrierung wurden wir dann von Nancy, Karl und Manami empfangen, obwohl dass Zufall war, da Nancy und Karl nur Sarah und Inka abholen wollten und Manami eigentlich nur mich abholen wollte. Es gab dann noch ein kurzes Foto und dann ging es in Richtung Tokyo.






Ich habe da auch endlich das geniale Ubahn, Straßenbahn und anderes Abrechnungssystem leibhaftig erlebt. Es ist, das muss man enfach sagen, genial. Man kauft sich eine mit Geld aufladbare Karte und muss bei jedem mal, wenn man die JR benutzten möchte, die Schranken links durchschreiten und wenn man seine gewünschte Haltestelle erreicht hat, muss man ein weiteres mal durchgehen und die gesamte Strecke, die man zurückgelegt hat, wird dann von der Karte abgerechnet.


Ich dachte ja wir wären schon in Tokyo und müssten nur noch ins Zentrum vorstoßen, aber in Wirklichkeit dauerte es gut eine Stunde oder so bis wir erstmal die erste Haltestelle zum Umsteigen erreichten, die selbst noch außerhalb Tokyos lag (genau habe ichs aber auch nicht mehr im Kopf, da ich heute ca 20 Mal umgestiegen bin. Hier ein paar Bilder die auf dem Weg entstanden:






















Wie man sehen kann gibt es eine Menge Werbung in den Bahnen. Aber das ist noch nicht alles. Ich kann nur sagen, es war richtig die Plakatwerbung als Forschungsthema zu nehmen, denn da geht einem das Rohmaterial nicht aus. ^^





So sah es etwa eine halbe bis ganze Stunde so aus. Man will gar nicht glauben, dass man in einer der größten Städte der Welt ist.


Tja und so kamen wir dann in irgendeinder Station an, zu dem Zeitpunkt war ich bereits völlig überfordert, was Ubahnstationen und Zuglinien betraff. Auf dem Hinweg konnte ich bereits sehen, dass es Autobahnen auf 3 bis 4 Etagen gibt. Die Bahnstationen sind oft Kolosse, die über 5 oder 6 Etagen an den wichtigen Knotenpunkten besitzen. Egal was man von Städten kennt, in Tokyo gibt es einfach mehr.

Manami begleitete mich bis nach Warabi, wo meine Unterkunft ist. Es war interessant die Blicke der anderen Japaner im Zug immer wieder für ein paar Momente auf sich gerichtet zu wissen. ^_^




Und wie ich später schmerzlich erkennen musste ist das nur der "langweilige" Westausgang. XD

Nach etwas suchen haben wir dann DK House Warabi gefunden. Als Unterkunft mag es angehen, aber viel erwartet habe ichja auch nicht. Nun zur Interessanten Sache ich habe einen herrlichen Ausblick seht selbst:

Ich habe die berühmte Kirschblütenschau direkt vor meinem Fenster ^^

Wir sind nachdem alle Formalitäten geklärt wurden (genau genommen habe ich nur nochmehr Blätter bekommen, die ich bis dann und dann ausgefüllt haben soll), sind wir wieder losgezogen um in Yotsuya uns den Campus meiner künftigen Uni anzuschauen. Dort trafen wir dann auch Nancy wieder und ich hatte wieder Glück, denn an dem Tag war auch die Feierliche Immatrikulation der Erstsemestler, d.h. alle waren in Anzügen oder anderer aufwendiger schön anzusehender Tracht. Hier verabschiedeten wir uns von Manami. Dann suchte ich mit Nancy noch den Campus nach einer Menge wichtiger Orte ab. Hier nochmal ein großes Danke an dich Nancy, das war echt Klasse von dir!!!

Dann haben wir ein paar Buchläden besucht, die Bücher für die Uni verkaufen, also Nein wir haben nicht die Manga Regale abgeklappert ... das habe ich später allein nochmal gemacht, aber dazu später.

Hier mal ein Bild vom Weiten auf ein paar Gebäude des Yotsuya Campuses, der übrigens gleich an der Haltestelle liegt:


Ach ja ich war dann noch mit Nancy nochmal essen. Ich habe mich an japanisches Essen gewagt. Es war essbar und hat in der richtigen Mischung sicherlich geschmeckt, aber die war schwer zu finden. Ich hatte Reis mit rohem Ei darauf und Nudeln in einer dunklen trüben Soße. Man sollte es nicht essen, wenn man gerade einen Flug hinter sich hat.
Das Rohe Ei und der Geschmack der Nudelsuppe sind gewöhnungsbedürftig, vor allem wenn man sich nichts zu trinken dazu nimmt. -.-
Wir sind dann noch in einen Laden gegangen, um für mich einen neuen Adapterstecker für meinen Laptop zu kaufen, da der, den ich hatte, nicht mit dem Kabelstecker zusammen passte. Danach mussten Nancy und ich uns leider trennen. Nun das gab mir die Möglichkeit Tokyo auf eigener Faust zu untersuchen und noch andere Besorgungen zu machen.








In Tokyo scheinen alle Gebäude im Zentrum erst beim 5.Stockwerk zu beginnen. Und sie besitzen überall Leuchtreklame.



Das ist alles Plastikessen, das vor fast jedem Restaurant steht, damit man weiß, wie es hinterher aussieht. Manche Sachen sehen lecker aus, bei anderen müsste ich es erst probieren, um gleiches sagen zu können.


In diese Menschenmenge habe ich mich in Harajuku gestürzt, um eine Uhr zu kaufen. Schwerer Fehler denn diese Straße die knapp 2 Kilometer wohl lang sein muss, hat nur Kleidungsgeschäfte und was mich schockiert hat, eine große Ansammlung von Sonnenbrillen - Geschäften. Aber das half mir alles nichts, denn ich benötigte eine Uhr, ich bin dann bis Shibuya gelaufen und habe da unten gezeigtes Geschäft gefunden, die auf 5 Etagen alles Elektronische verkaufen, was man so braucht.


Dieser Mann wurde dort hinter einer Vitrine interviewt. Interessant war, das am Fenster stand bitte keine Fotos machen. Aber daran hat sich niemand gehalten!!!! XD




Zwischendurch bin ich dann noch in einen Buchladen gegangen und die Auswahl dort ist einfach erdrückend. Ich wäre schon heute fast wegen dem einen oder anderen Buch schwach geworden. Die Auswahl ist rießig und gut. ^^
Ich hae mir natürlich auch die Manga Ecke mir angesehen ... ich korrigiere mich die Mangaabteilung, denn Mangas machten bei dieser Buchhandlung ein halbes Stockwerk aus. Der Laden hatte insgesamt "nur" 4 Stockwerke, aber die Verhältnisse muss man anders sehen, denn in Deutschland findet man in jeder größeren Stadt sowas einmal, in Tokyo schien das nur was normales zu sein. Egal was man kaufen möchte, in Tokyo bekommt man es.

Irgendwann hatte ich endlich alles was ich brauchte und bin von Shibuya zurückgefahren. Es war nicht leicht denn ich habe mich ein, zwei Mal verfahren. Und mit jeder Bahn wurden es mehr Menschen. Überzeugt euch selbst:








Ich habe es dann irgendwann geschafft in Nishi-Kawaguchi (meinem Bahnhof) anzukommen, aber ich habe es da auch nicht lassen können und habe dann noch den falschen Ausgang genommen. Das hatte auch seine Vorteile, denn ich habe dadurch herausgefunden, dass an dem Bahnhof ein McDonalds und ein Kentucky Fried Chicken (KFC - diese Abkürzung werde ich in Zukunft benutzen) gibt. Nachdem ich bei McDonalds zugeschlagen hatte, eine falsche Hauptstraße entlang lief und es plötzlich wolkenbruchartig regnete, musste ich notgedrungen einen Regenschirm kaufen. Zum Glück erkannte ich die falsche Richtung bevor ich mich richtig verlaufen konnte und kehrte zum Bahnhof zurück, an dem ich verzweifelt einen anderen Ausgang suchte. Irgendwann fand ich ihn und konnte zurück in mein Wohnheim.
Was für ein erster Tag. Zum Glück habe ich noch keinen Jetlag der wird mich wohl erst morgen treffen.

Morgen ist Orientation, da erfahre ich wieder irgendwas neues. Ach das ist ja alles so aufregend. Das mit der Euphorie in den ersten Wochen ist wahr, doch gilt die nur an den wichtigen Stationen wo die riesen Supergebäude stehen, auf dem Campus, wo so viele Japaner und Japanerinnen in meinem Alter sind und sicherlich noch an den Schreinen und Tempeln.
Mal sehen was ich morgen alles erleben werde.

Baibai (^__^)y

Kommentare:

Jan hat gesagt…

Uiuiui, will auch, will auch, will auch!

Echt schön, wenn es Dir gefällt. Aber mach doch mal ein paar Bilder von Deiner "Absteige" ;-)

Heinke hat gesagt…

Und ich komm mit...muss mit...na irgendwas in der Art ;-)

Ich freu mich auch ganz doll für Dich, lieber Stefan!

Hier eine gaaaaaaaanz dicke Cyberumarmung!!!

Mian hat gesagt…

Haaaaach~ das klingt alles zauberhaft! Wirklich! Und was du an deinem ersten tag schon alles erlebt hast! Und diese Kirschblüten... da hast du ja das mgea-dicke Los gezogen~ (^___^)/

Lass es dir gut gehen!

Jule hat gesagt…

huhuu!!! hab gerade den link hierfür bekommen.
habs mir noch ne durchgelesen, aber ich les es mir bei nächster gelegenheit durch und geb dann nochmal meinen senf dazu!
aber die fotos sehen alle unglaublich toll aus.
hdl

sidmaron hat gesagt…

Oh, das war interessant! Danke! :D
Bin ich ja froh dass du gut angekommen bist und -trotz des Verlaufens- deinen ersten Tag gut überstanden hast! :)

Wünsch dir weiterhin noch viel Spaß und Erfolg! ^____^

LG,
Vicky.

wir hat gesagt…

dear sir or madam

es hat uns eine unheimliche freude bereitet deinen blogeintrag mit verteilten rollen zu lesen. die witzigkeit, der esprit, die rechtschreibfehler waren abenderheiternd. ^_^
wir freuen uns nichtsdestoweniger, dass du heil angekommen bist und sogar schon deine ersten abenteuer überlebt hast um davon zu berichten.

wir schlagen einen wechsel deines hauptfaches vor und sehen deine zukunft ab heute in der fotographie (oder beim dudenverlag [Anm. d. Marc]).

Post Scriptum des Germanisten in Ausbildung: Ist der Karl, der Karl den ich kenne. Wer ist Nancy?

Wir haben dich alle lieb und fühle dich von uns allen möglichst platonisch geknuddelt.

Anmerkung: Daniel, Tina und Ria knuddeln dich auch nichtplatonisch. Tina und Ria immer einmal mehr als wir alle anderen (zusammen).

Grüße:
Daniel, Jerch, Marc, Ria und Tina
(aus Berlin, wo es auch schön ist)

undralli hat gesagt…

dear sir or madam

es hat uns eine unheimliche freude bereitet deinen blogeintrag mit verteilten rollen zu lesen. die witzigkeit, der esprit, die rechtschreibfehler waren abenderheiternd. ^_^
wir freuen uns nichtsdestoweniger, dass du heil angekommen bist und sogar schon deine ersten abenteuer überlebt hast um davon zu berichten.

wir schlagen einen wechsel deines hauptfaches vor und sehen deine zukunft ab heute in der fotographie (oder beim dudenverlag [Anm. d. Marc]).

Post Scriptum des Germanisten in Ausbildung: Ist der Karl, der Karl den ich kenne. Wer ist Nancy?

Wir haben dich alle lieb und fühle dich von uns allen möglichst platonisch geknuddelt.

Anmerkung: Daniel, Tina und Ria knuddeln dich auch nichtplatonisch. Tina und Ria immer einmal mehr als wir alle anderen (zusammen).

Grüße:
Daniel, Jerch, Marc, Ria und Tina
(aus Berlin, wo es auch schön ist)

Erik hat gesagt…

Scheinst ja gut in Japan angekommen zu sein. Wenn ich schon von den ganzen Anmeldeprozeduren lese, wird mir flau... =_=

Irgendwie lustig, das ganze Land aus deiner (Kamera-)Persepektive zu erleben. Man erkennt sogar einige Stellen wieder. xD

Und immer wenn du Zeit hast: fleissig berichten, wie es dir so ergeht. Kann ja sein, dass im September auch noch jemand kommt ;)

Lass dich nicht kaputt machen!

Erik hat gesagt…

Es scheint, dass du heil in Japan angekommen bist, und schon einige Sachen unternommen hast.

Interessant mal das Land aus deiner (Kamera-)Perspektive zu erleben. Einige Dinge hab ich auch schon wiedererkannt. xD

Wennn du Zeit und Muse hast: Fleissig schreiben. Kann ja sein, dass man sich im September im Warabi wiedersieht. Und da sind ein paar Erfahrungsberichte Gold wert ;)

Lass dich dort nicht kaputt machen!

Zephyr hat gesagt…

Echt? Keine Uhr gefunden in Harajuku? Dabei war ich mir ziemlich sicher, dass ich dort in 'nem Laden noch relativ in Bahnhofsnähe mal welche gesehen hatte... o_o.
Aber jetzt kennst du zumindest schon ein paar wichtige Orte *lach*! Shibuya lohnt sich auch meist, egal, was man so vorhat.
Wenn du dir ein paar Mangas zulegen willst, kann ich dir den "Book-Off" nur wärmstens empfehlen. Da gibts DVDs, CDs, Spiele und Bücher massenhaft für relativ wenig Geld. Die Mangas sind meist schon gebraucht, aber in gutem Zustand, und die älteren kosten alle nur noch 105 Yen. Ich hab mir da z.B. die Tsubasa - Reservoir Chronicle-Reihe gekauft.
Ans Bahnfahren bist du jetzt sicher auch schon gewohnt, was? Hast ja sogar die Rush-Hour schon hinter dir XD. Im Prinzip kann auf Tokyoter Bahnhöfen auch nicht viel schief gehen ;).
Für die Metro-Züge sind die Bahnschranken übrigens genau dieselben wie bei den JR-Zügen.

Freitag hat gesagt…

Danke für den Link,
toll das es dir gut geht.
Ich hoffe wir höhren in Zukunft noch mehr von dir.
Klinkt ja alles sehr spannend!!
Bis denne

Li hat gesagt…

Ahh~ Schön zu hören, dass es dir den Umständen entsprechend gut geht. ^^ Rush-Hour ist sicherlich nicht ein so tolles Erlebnis- vor allem nicht, wenn meine keine Ahnung hat, ob das die richtige Bahn ist. *lach* Das demotiviert mich irgendwie ziemlich stark. (O__O")
Aber du lässt dich ja eh nicht so schnell aus der Ruhe bringen. ^^
Also der Stoff für deine Forschungsarbeit wird dir wiklich nie ausgehen!! :D
Es ist auch wirklich super, dass du am Anfang nicht ganz allein klar kommen musstest und jetzt die wichtigsten Orte kennst. ^^
Ich drück dich ganz doll!!! Und pass gut auf dich auf!!!

Hdl, die Li <3

Shu hat gesagt…

Hey, du Nudel! ^^
Ich reih mich mal in der KOmmischleife ein xD
SChön, dass du gut angekommen bist ud schön, dass du ein actionmensch bist!
Und ganz ehrlich? ICh will auch wieder zurüüüüück, beneide dich grad voll! T_T
Ich kenne so viele ecken, so viele probleme aus früheren japanreisen... hach, stefan, hab viel spaß und genieße die zeit, bis wir uns im nächsten semester wieder sehen xD

Ahiku hat gesagt…

Ui, da hast du ja ganz schön was erlebt, hm? ^^ Ich wünsch dir viel Spaß in Japan und ein tolles Jahr, in dem du die Sprache gut lernst.

LG;
Anne

Ace hat gesagt…

Haha du lebst noch kleiner Bruder.

Herrliches Skript, herrliche Bilder.
Denke daran was Du bei Muten-Roshi gelernt hast: Es hat schon seinen tiefen Sinn stets wieder die Mädchenduschen zu finden!!!

purple-kaoru hat gesagt…

ich freue mich das du gut angekommen bist und es dir gut geht ^^

ich beneide dich für de buchläden ;___; bücher sollen ja auch billiger in japan sein als in deutschland (auskunft von daiki~ ich denk also ma das es stimmt)

lass dich nicht von tokyo erschlagen von den eindrücken her ^^