Mittwoch, 8. April 2009

8. Tag Anmeldung und Hanami 4

(Auch heute habe ich es nicht Korrekturgelesen. Habt nachsehen, morgen bin ich vielleicht munterer und mache es noch)

Hach was gibt es da zu erzählen? ...
Ach ja. Heute morgen musste ich erfahren, dass Yahoo mir eine Mail vorenthalten hat. Nami hatte mir nämlich gestern kurz vor Mitternacht geschrieben, ob wir nicht heute das Handy kaufen wollen. Ich schrieb ihr dann heute früh, von ein paar Dingen die ich noch nicht habe, aber dass man doch heute schon wenigstens einmal hingehen könnte um zu erfahren was ich alles benötige. Naja es hat dann bis 10 Uhr gedauert bis sie dann doch absagte, weil sie irgendeinen anderen Termin nun dazwischen bekommen hatte. Mir war es egal, da mir ein späterer Tag sowieso besser gefiel. Das Problem war aber, dass ich mich mit Lars um 12 Uhr an der Yotsuya Haltestelle treffen wollte und vorher unbedingt diese blöde Alien Registration hinter mich gebracht haben wollte. Ich habe durch gerechnet, wieviel Zeit mir noch blieb und sagte dann: "Ist zwar knapp, aber du wirst es schaffen" Ich bin also mit Karte und Papierkram losgestiefelt und nach der dritten Kreuzung stimmte nichts mehr mit der Karte überein. Ich hatte mich verlaufen. Was tat ich nun so unter Zeitdruck stehend und verloren. Ich habe zwei alte kleine Omas nach den Weg gefragt. Die haben sich sehr lieb um mich gekümmert, mir den Weg sehr detailliert erklärt, dass ich obwohl ich jung bin, doch lieber den Bus vom Bahnhof aus nehmen solle und vor allem sollte ich auf mich aufpassen.







Nach der dritten Kreuzung wusste ich dann wieder nicht mehr weiter und fragte eine Frau mit Fahrrad, die eine Pause gerade gemacht hatte. Ich zeigte ihr die Karte und sie hatte keine Ahnung wo wir waren, ist mit mir aber dann zwei Kreuzungen weiter gelaufen und sagte mir dann, dass ich bei der Tankstelle links müsse. Sie sagte noch etwas danach, dass entweder "Laufe im Zickzack Richtung Norden!" oder "Laufe gerade aus, die Straße entlang!" bedeuten konnte. Ich habe nicht alles genau verstehen können. Soo ich bin die Straße entlang gelaufen und kam an einer größeren Kreuzung an eine Bushaltestelle. Diese war aber nicht auf der Karte eingezeichnet!!!!







Ich war also panisch, was tat ich? Ich habe eine sehr hübsche Studentin gefragt, die mir leider nicht viel helfen konnte, bevor ihr Bus kam, außer mir den Ort zu nennen, wo ich war. Ichbin in die falsche Richtung gelaufen. und dazu noch bin ich bei der Tankstelle abgebogen, ich hätte erst 4 Kreuzungen weiter abbiegen dürften. -.-







Naja dann bin ich weitergelaufen und das einzige, was mich zu dem Zeitpunkt beschäftigte war: "Ist diese Karte nach Norden ausgerichtet oder nicht?" (Ich habe es bis jetzt noch nicht rausfinden können) Japanische Karten werden so ausgerichtet gezeichnet, wie man üblicherweise steht, wenn man die Karte benutzen würde.Zum Beispiel habe ich eine Karte von einem Geschäft, dass mit der Sophia-Universität eng zusammenarbeitet, dass so ausgerichtet ist, dass die Uni rechts von dir ist, wenn du in die Richtung gehst,wo der Laden ist Mein Csmpus Plan ist genauso ätzend).
Ich hbe dann aber durch zufall wieder den Weg gefunden, den ich gehen musste, denn mir wurde eines Klar, wenn auf dem Plan eine Straße andersfarbig und groß dargestellt ist, bedeutet dass nur dass sie wirtschaflich wichtig ist und es Einspurig in beide Richtungen geht, über die tatsächliche Größe wird da keine Auskunft gegeben. Ich habe dann meine Deutschlandmaßstäbe aufgegeben und bin dann die winzige Straße entlang gelaufen.






Ich fand dann auch endlich dass Einwohnermeldeamt, wie die Bilder beweisen.^^

In dem Einwohnermeldeamt ging es recht unproblematisch, ich bin hin, habe mit Japanisch und Englisch mit dem Bearbeiter zusammen des Formular korrigiert, dass ich vor zwei Tagen ausgefüllt hatte, zwei Bilder abgegeben, Kopie vom Pass machen lassen und mit ein bischen Warten ging dann auch alles gut. Was nicht gut ging, war die Zeit, es war dann schon 11.40 Uhr. Ich bin dann zum nächsten Bahnhof gelaufen war dann aber erst gegen 12.45 Uhr in Yotsuya. -.-














Diesen Schrein und Tempel habe ich auf meinem Weg zum Bahnhof entdeckt.

Natürlich war kein Lars mehr da. Ich habe ihn dann auf den Bahngleisen gesucht, aber ohne Erfolg. Ich bin dann rausgegangen, da ich dachte, er wird vielleicht auf dem Campus sein, da dies als erster Treffpunkt im Gespräch war. Ich bin dann hingerannt, aber auch am Seitentor war kein Lars. Ich bin dann durch den Campus gerannt, naja rennen durfte man es dann doch nicht nennen, denn auf dem Campus war schon wieder die Freshmansweek d.h. hunderte oder tausende von Studenten, geballt auf engstem Raum -.-
Ich lief durch und habe mich von niemandem beschwatzen lassen. am Haupttor war auch kein Lars ich bin dqann nochmal zur Station und als ich ihn da nicht sah. gab ich es auf. Ich hatte es verbockt. -.-
Naja ich beschloss dann mich auf der Freshmansweek zu vergnügen, denn umsonst wollte ich hier auch nicht angetanzt sein. Ich bin dann zu dem Baskeballstand gegangen, wo Lars und ich mich eingetragen hatten, um mir nochmal sagen zu lassen, wann die Hanami heute feiern. 17 Uhr fing das erst an. also bis 17 Uhr musste ich die Zeit totschlagen. Ich bin dann wegen Lars nocheinmal zur Bahnstation gelaufen, aber da war er nicht. Ich traf dort aber zufällig Monicva, Ray und noc drei andere aus meinem Wohnheim. Mit ihnen bin ich mitgegangen, viel zutun hatte ich nicht.
Wir sind einwenig rum gelaufen, haben uns wieder Prospekte geben lassen, (aber diesmal konnten wir sagen, dass wir alle schonmal bekommen hatten), und unterhielten uns über alles mögliche. Ich traf dann zuerst Marie und später noch Koizumi, mit denen ich viel japanisch geübt habe.



Interessant war dann aber der Abend, als das Hanami anfing. Als die Leute mich gesehen habe, waren sie erschrocken "Gaijin!!!" (Ausländer!!!) und dass mehrmals und über eine lange Zeit hinweg. Ihnen gefiel zwar mein blondes Haar und meine blauen Augen, aber meine Europäer sein schockierte sie. Ich schwieg auch eine längere Zeit, was eine unglaubliche Distanz aufbaute. ich denke wenn man mit Japanern sprechen möchte, auch wenn man neu in der gruppe ist, sollte man gleich und viel japanisch mit ihnen sprechen, da sie so das Gaijin-denken etwas lockern. So zumindest meine Hoffnung ...
Ich habe es dann auch gewagt und schon nach 10 Minuten, wollten drei nicht mehr aufhören mit mir zu reden. Es war zwar nicht einfach sie zu verstehen, aber irgendwann ging es. Sie haben mich eigentlich die Feier über als den Special-gast behandelt. 4 oder 5 von ihnen konnten sogar fließend Englisch, sie haben mir sehr geholfen. Ich wurde dann in diese Runde von ca 40 Leuten aufgenommen (etwa gleich Mann:Frau aufgeteilt). Beim Hanami fragten sie mich dann, ob ich Yamanote mitspielen würde. Ich sagte na Klar und dann Wie geht das? Sie versuchten mir es auf Englisch zu erklären (Die die kein fließendes Englisch beherrschten) und gaben es auf. Ich sagte ihnen, sie könnten es mal auf japanisch versuchen, aber dass taten sie nicht (Wahrscheinlich weil ich eben Gaijin bin und deswegen kein Japanisch verstehen kann). Es kam dann ein anderer Student, der mir für den Rest des Abends alle Spiele erklärte. Es waren alles Trinkspiele!!! Sie habe die ganze Zeit Cocktails und Das Asahi Biersatzzeugs getrunken, davon aber reichlich. Wer Erstsemestler war musste nicht trinken, außer er wollte. Es war sehr lustig und ich habe mich oft bei ihnen bedankt und ihnen mine Gummibären Packung und eine Cola dagelassen. Ich wollte ja einen guten Eindruck auf d meine neue Truppe machen. Sie haben mir auch die Trainingszeit genannt. Sobald sie wussten, dass ich aus Deutschland war, fragten sie mich aus: Dirk Nowitzky, deutscher Basketball, NBA, Fussball, Oliver Kahn etc.
Zum Glück wusste ich genügend darüber um mit den Leuten reden zu können. Immer wenn es ging habe ich es auf Japanisch ausgedrückt, aber oft musste auch das Englische herhalten.
Irgendwann musste ich dann gehen. Ich habe mir da einen lustigen Haufen ausgesucht, erinnert mich an meinen alten Verein in Merseburg (IMO ON COURT!!!)^^



Nun bin ich endlich zuhause. Hoffentlich klappt morgen alles, da waren einige Vergnügungen auf dem Yotsuya Campus vorgesehen. Übrigens falls der Leser nun denkt ich mache gerade Urlaub ... Der Hat recht!!! Die Vorlesungen beginnen erst nächste Woche, die Zeit sollte also genutzt werden. Das einzige, was ich wirksam übe, ist japanisch sprechen und hören und lesen. Mehr nicht. Ach ja ich mach noch den ganzen Organisationskram nebenbei. Ich hole damit auch den Urlaub nach, den ich in der Vorlesungsfreien Zeit durch Auslandsvorbereitungen verloren hab. ^^
Nächste Woche geht es mit dem Lernen und Pauken los. Ich funktioniere da wie ein Uhrwerk. Ich habe jetzt schon alles dafür vorbereitet, Materialien besorgt und mir einen Lehrplan erstellt. Ich warte nur noch auf den Startschuss.

Liebe Grüße Stefan

Kommentare:

Jule hat gesagt…

ohh, der schrein mit dem garten war wunderschön. ich hoffe, dass du noch ganz viel von solchen dingen sehen wirst.

ich denke, dass japanisch sprechen, hören und lesen üben wirklich die besste vorbereitung auf nächste woche ist. ich bewundere dich dafür, dass du so offen auf meschen zugehen kannst, ich könnt das nicht. -.-

wow, die gruppe, mit der du hanami gefeiert hast schein ja echt lustig zu sein. und was die alles trinken... Oo

hdl

Julenka hat gesagt…

Hallöchen,


ich kriege langsam Angst ... so oft, wie du dich da verläufst, gehst du irgendwann noch ganz verloren O.O
Ich an deiner Stelle hätte mich wahrscheinlich schon längst heulend an eine Straßenecke gesetzt und wäre verhungert ^^*

Wieso waren die Japaner, die du heute getroffen hast, eigentlich so erstaunt über dich als Gaijin? Die anderen schienen dich ja eher locker aufgenommen zu haben :o


Julia

Mian hat gesagt…

basketball! bei dem stichwort fällt mir auf, dass ein gewisser jemand nicht mit mir redet und ich ohne dich also ein jahr lang kein basketball spielen kann/werde. schon mal ein grund mehr sich auf deine rückkehr zu freuen ^^~
aber genug, du bist ja grad erst angekommen.
ja jaaa, männer und karten. männer und verlaufen - aber du hast nach dem weg gefragt, sehr mutig. geh nicht verloren, ja?
ich glaube so viele hanamis wie du besuchst, die reichen für ein ganzes leben! ist sicher super~
wenn alle gaijin rufen musst du ganz erstaunt tun und nur noch nihonjin rufen ;P

pass auf dich auf ja?

PS: ich hab vorhin so einen fehler beim schreiben eingebaut, dass der ganze post keinen sinn mehr gemacht hat, was ich aber erst hinterher gemerkt habe... gomen~